Willkommen bei Buntpapier.org

     
     
       
BUNTPAPIERGeschichte

TERMINOLOGIETECHNIKENANWENDUNGRESTAURIERUNGHERSTELLERVERARBEITENDE

SAMMLUNGENAUSSTELLUNGENARBEITSKREIS BUNTPAPIERWORKSHOPSPROJEKTELITERATUR

 
GESCHICHTE DES BUNTPAPIERS (Auszüge)

um 1430 einfarbig gestrichenes Papier (sog. Ravensburger Spielkarten-Rückseite)
um 1450 ältestes erhaltenes Velourspapier
um 1470 Rezepte für einfarbig gestrichene und gemusterte Velourspapiere
  (St. Katharinen-Kloster Nürnberg)
um 1575 erste Buntpapiere in Holzschnitttechnik sowie sog. Fladerpapiere
um 1580 erste Kleisterpapiere und gesprenkelte (Kiebitz-)Papiere in Deutschland
um 1600 Beginn der Herstellung von Marmorierten Papieren in Deutschland
1685/90 ältestes Bronzefirnispapier von Jakob Enderlin und Jeremias Neuhofer, Augsburg
um 1690 erste Goldpapiere und Brokatpapiere aus Augsburg
um 1760 sog. "Herrnhuter Kleisterpapiere" erfreuen sich zunehmender Beliebtheit
1797/98 Erfindung der Lithografie durch Alois Senefelder
um 1800 reliefierte Papiere (u.a. sog. Maroquin-, Damast- und Moiré-Papiere)


(Quelle: Gabriele Grünebaum: Buntpapier. Geschichte, Herstellung, Verwendung. Köln 1982.)